* Startseite     * Über...     * Archiv     * Gästebuch     * Kontakt     * Abonnieren








frust oder doch erleichterung?

Eiegntlich habe ich eine 40 std. Woche. Fünf Tage die Woche arbeiten á 8 std. Von Montag bis Freitag. Ich habe letzte Woche jeden Tag länger gearbeitet. Am Samstag haben wir auch alle gearbeitet. Okay vir Stunden, oder bei meiner Person fünfeinhalb Stunden. Und diesen Dienstag (vorgestern) bin ich erst nach acht Uhr nach Hause gegangen. Alles für die Katz. Heute habe ich erfahren, dass der Auftrag zurück gezogen ist. Tja, was soll ich sagen. Zirka zwei Stunden war ich wie paralysiert (wird das so geschrieben *schulterzucken* egal), dann konnt ich mich erst an meine anderen Tätigkeiten setzen.
Ich glaube mein Meister hat schon damit gerechnet. Denn ab Ende der letzten Woche hat er mir nicht mehr alle paar Stunden erzählt, dass ich meine Ausbildungsstelle verliere, wenn wirs nicht schaffen.
Heute meinte er, als er ne Zait lang da war (ihn hats voill erwischt, total krank) stellte er fest, dass wir nun zuviele sind. Mal sehen wer geht. Es hörte sich nur zum Glück nicht so an, als ob ICH gehen müsste. Wir werde sehen.
Nun zum Auftrag. Darüber muss ich mich einfach auslassen.
Designer, man kann sie nur in die Tonne hauen. (Alle Designer mit denen man arbeiten kann sollen sich jetzt bitte nicht angesprochen fühlen.) Er hat total beschissene Stoffe ausgesucht, mitunter schreckliche Schnitte (aber manche waren fantastisch zu nähen, unglaublich wie gut das passte) und er war kein einziges Mal da. Mal erhlich, wenn ich will dass etwas wird wie ich es haben will, sollte ich auch ein Auge darauf haben.
Habe Ende letzten Somer meine beste Freundin ein Plakat für mich malen lassen, da gabs ne Vorlage und ich hatte ne Auge drauf, so dass ich gleich sagen konnte was mir nicht ganz so passt. Hat wunderbar geklappt, ohne dass sie mir an die Gurgel ging oder so.
Und dann noch die Tatsache, dass es Leute gibt die behaupten können, sie sind Schneider (mit Zeugnis und allem) und trotzdem einfach nicht nähen können. Diese blöde Kuh von Schneiderin (das ist vielleicht eine Diva und Zicke) hat dreimal den Ober- und Unterkragen vertauscht. Da kann man so oft sagen, dass es falsch ist, sie macht es wieder falsch und streitet noch mit einem *schrei*.
Manche SChnitte waren auch nicht so toll. Ein Frack z.B. der obere Teil passte wunderbart, dass untere musste ich mir zurecht friemeln.
....
Es klappte fast nichts. Diese Werkstatt bringt mich sicher noch um den Verstand.
*gg* Da fällt mir ein. Als ich Berufsschule hatte und der Meister auch nicht da war, wurde von einem Mitaabeiter festgestellt, dass es echt anstrengend ist mit so vielen Leuten, die Gehörprobleme haben. *grins* Was er nicht sagt.

So, dass wars erstmal wieder. Mal schauen wies weiter geht.

machpi
15.1.09 20:34
 


Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung